Blutwurst und Breinwurst

Blutwurst-Bild

Zubereitung Blutwurst und Breinwurst

Vor wenigen Jahrzehnten, als in der kalten Jahreszeit noch durchwegs Hausschlachtungen durchgeführt wurden, gehörte es zur Tradition, das frische Schweineblut unmittelbar nach der Schlachtung entweder zu einem Bluttommerl oder zu Blutwürsten zu verarbeiten.

Als Vorschlag sei im folgenden ein Rezept für ein Blutwurstgröstl angeführt:

Zutaten

  • Blutwurst
  • Speckige Erdäpfel, Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, frischer Thymian
  • Majoran, Rosmarin, Öl

Zubereitung

Blutwurst in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl kurz anbraten.
Erdäpfel nicht zu weich kochen, schälen und blättrig schneiden. Zwiebel grob schneiden, in Öl anbraten und blättrig geschnittene Erdäpfel dazugeben und gut durchrösten. Zum Schluss die gebratenen Blutwurstscheiben beigeben, vorsichtig und nur kurz durchrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und mit frischem Majoran, Thymian oder Rosmarin würzen und auf vorgewärmtemTeller anrichten.