Der St. Patrick‘s Day steht vor der Tür
wir feiern mit Corned Beef & Cabbage

Corned Beef mit Kohl, Karotten & Erdäpfeln auf einem Teller angerichtet
Corned Beef & Cabbage, die perfekte Begleitung zum Guinness. Foto: iStock

Am 17. März ist es wieder mal soweit: Irland lässt seinen Landespatron hochleben. Längst ist diese Tradition auch bei uns in Österreich angekommen und vielerorts feiert man den St.-Patrick‘s-Day mit viel Grün und noch mehr Guinness. Dazu empfehlen wir Corned Beef & Cabbage als gute Unterlage – damit sich die Farbe Grün und das Bier nicht am darauffolgenden Tag in den Gesichtern der feierlaunigen Gäste widerspiegeln.

Seit über 1.500 Jahren gilt der Todestag des Bischofs St. Patrick in Irland als Feiertag und färbt nicht nur Haare und Kleidung, sondern auch Speisen und Getränke grün. Neben grünem Bier und grünen Cupcakes gibt es aber auch eine ganze Reihe traditioneller Rezepte für diesen Feiertag, die ganz ohne grüne (Lebensmittel-)Farbe auskommen, wie man auf der offiziellen Seite von Tourism Ireland nachlesen kann.

 

Unser Favorit: Corned Beef & Cabbage

Ausschließlich mit natürlichem Grün kommt hingegen das Traditionsgericht Corned Beef & Cabbage aus. Ursprünglich von irischen Immigranten in den USA erfunden, erfreut sich das Gericht mittlerweile bei Iren rund um den Erdball großer Beliebtheit als Festtagsessen am St.-Patricks-Day – nicht zuletzt, weil es hervorragend zum irischen Bier passt.

 

Gut Ding braucht Weile: Corned heißt gepökelt

Wer Corned Beef selbst machen möchte, sollte vorausplanen, denn das Rindfleisch sollte 7 bis 10 Tage in einem speziell gewürzten Sud gepökelt werden, bevor es schließlich in den Koch-topf kommt. Eine genaue Zusammensetzung der benötigten Gewürzmischung stellt Ralf Schmid auf seiner Website „delispot“ zur Verfügung. Die Gemüsebeilage kann praktischerweise bereits gegen Ende der Garzeit dem Fleisch beigegeben werden. Es empfehlen sich grob gestückelte Karotten und Erdäpfel sowie in Spalten geschnittenes Weißkraut. Das Kraut wird dem Fleisch allerdings erst hinzugefügt, wenn man die (nach rund 30 Minuten) fertig gegarten Karotten und Erdäpfel aus dem Topf gehoben hat.

 

Saucen machen Corned Beef komplett

Die irische Website „Taste of Home“ empfiehlt zum Corned Beef eine Kren- sowie eine Senf-soße. Letztere ist im Handumdrehen zubereitet – ein Becher Sauerrahm mit 2 Esslöffeln Dijon Senf und einem Viertel Teelöffel braunem Zucker gut verrühren, und fertig! Wer auch auf die Krensauce nicht verzichten möchte bzw. eine ganz genaue und sehr anschauliche Videoanleitung zu „Corned Beef & Cabbage“ sehen möchte, schaut direkt auf der Website vorbei.