Ein Sommer-Hit: Retro-Klassiker fürs Party-Buffet

Copyright: Kaizen Nguyen/unsplash
Die perfekte Erfrischung für jede Retro-Party! Foto: Kaizen Nguyen/unsplash

Sommer, Sonne – Retro-Partyzeit … Nicht immer braucht man einen Anlass, manchmal reichen auch schönes Wetter und Ferienzeit, um eine Sommerparty auszurufen. Musikalisch liegt man dabei mit den Hits der 60er, 70er und 80er Jahre immer richtig. Doch nicht nur ABBA und Queen produzierten damals Hits für die Ewigkeit, auch kulinarisch kam so manche Kreation auf, die mit ihrem Retro-Charme noch heute ein Hit auf jedem Party-Buffet ist.

 

Bunt, schrill und ein wenig schräg – das waren nicht nur die Outfits der Bandmitglieder dieser Jahrzehnte, auch bei der Gestaltung der Party-Buffets legte man damals großen Wert auf „spektakuläre“ Optik. Die Zeit der Gulaschkanonen und Brötchen-Platten war vorbei!

 

Prosecco darf Pause machen

Den Auftakt jeder Party macht natürlich der Begrüßungsdrink und das kann in diesem Fall nur ein Glas Bowle sein. Wer klassisch bleiben möchte, hält sich an Erdbeer- oder Melonenbowle, auch Waldmeister ist natürlich sehr „retro“. Viele weitere kreative Bowle-Rezepte, die auch optisch einiges hergeben, findet man hier.

 

Retro-Klassiker: Vom Käse-Igel …

Retro-Klassiker, die auf keinem Partybuffet des entsprechenden Mottos fehlen dürfen, sind Käse-Igel – einfach in der Zubereitung, leicht vorzubereiten und doch ein Hingucker. Dafür braucht es in seiner klassischen Variante eine Basis aus Brot oder einer Frucht, in die die Käsespieße wie die Stacheln eines Igels gespießt werden. Wie diese Stacheln aussehen, ist dem Geschmack der Gäste bzw. der Kreativität der Gastgeber überlassen – zur Anregung ein paar Ideen von klassisch bis kreativ.

 

… über Würstchen im Schlafrock …

Aber auch Fleischtiger sollten am Retro-Buffet nicht zu kurz kommen. Ob Schinkenrolle, Würstchen im Schlafrock oder Falscher Hase – das alles schmeckt auch heute noch. Wem der klassische Französische Mayonnaise-Salat zu schwer erscheint, kann seine Schinkenröllchen zur Abwechslung mit einem leichten Kräutertopfen füllen. Über etwas Abwechslung freuen sich auch die Würstchen und setzen daher bei ihrem Schlafrock heutzutage auf einen anderen Designer – sieht nicht nur gut aus, schmeckt auch hervorragend. Der Falsche Hase hingegen unterzieht sich überhaupt einer Verjüngungskur und tritt heutzutage gerne als Häschen in Erscheinung.

 

… bis zu Russischen Eiern

Hartgekochte Eier verstecken sich nicht nur im Falschen Hasen, sie waren in den Wirtschaftswunder-Jahren generell sehr beliebt und dürfen natürlich auf keinem Retro-Buffet fehlen. Die Entscheidung zwischen den mit Thunfisch gefüllten Fliegenpilz-Eiern, die an Geschmack und Optik kaum zu toppen sind und Omas Rezept für Russische Eier wird mit Sicherheit nicht einfach.

 

Da haben wir den Salat

Was noch fehlt? Salat natürlich! Um ganz im Retro-Style zu bleiben: Nudelsalat und Schichtsalat – kommen damals wie heute gut an. Auch hier hat der Trend zu einer leichteren, fettärmeren Ernährung seine Spuren hinterlassen und zudem hat sich am Design das eine oder andere geändert. Im Grunde haben wir es aber bei den Grundrezepten mit Klassikern zu tun. Die Zutaten können dabei, wie so oft, je nach Geschmack abgewandelt werden – von retro bis hip.

Viel Spaß bei den Vorbereitungen und eine gelungene Party wünschen Ihre Fleischermeister!