Fleischermeister Ferdinand Sorger jun.

Sorger-Fleischermeister

Fleischermeister Ferdinand Sorger jun.

Im Süden von Österreich, im Frauental, liegt der steirische Tradtionsbetrieb Sorger. Mit Fleischermeister Ferdinand Sorger jun. ist hier bereits die vierte Generation am Ruder des bekannten Fleisch- und Wurstherstellers. Gemeinsam mit Vater Ferdinand und Mutter Gertrude führt er das Unternehmen mit mehr als 130 Mitarbeitern.

1907 als kleine Fleischhauerei mit angeschlossenem Gasthaus gegründet, hat sich der Betrieb heute zu einer hochmodernen Produktionsstätte entwickelt, die sich nach wie vor der Weiterentwicklung traditioneller und innovativer Rezepturen verschrieben hat. Qualitativ hochwertige Produkte, die den Geschmack der Konsumenten treffen und die Menschen dahinter stehen bei Sorger im Mittelpunkt.

Die IFS-Zertifizierung nach dem „International Food Standard“ ist das Ergebnis kompromisslose Qualitätsorientierung  mit hochwertigen Rohstoffen, schonender Verarbeitung bis zur Reifung bei hervorragenden Klimabedingungen und höchsten hygienischen Standards. Mittlerweile hat sich das Unternehmen national und international zu einem der führenden Salami-, Rohwurst- und Schinkenspezialisten etabliert und heimst jedes Jahr für seine Produkte zahlreiche Goldmedaillen ein. Sämtliche Produkte werden übrigens ohne Konservierungsstoffe und E-Nummern hergestellt

 

Spezialiäten

  • Die Salanettis® gelten als eines der Top-Produkte des Unternehmens. Die aromatischen Mini-Salamis mit köstlichem Edelschimmelbelag sind der Party-Hit  oder eignen sich besonders gut als herzhaft-würziger Snack zwischendurch. Ebenfalls perfekt zur Jause passen die Rohwurstspezialitäten wie das scharfe oder milde Kaminwurzerl oder die Landjäger, die beide, wie jährlich viele Produkte von Sorger mit der DLG-Goldmedaille für langjährige Produktqualität ausgezeichnet wurden.
  • Mehr als zwei Monate beträgt die Reifungsdauer der berühmten Sorger-Dekor-Salami. Als Knoblauchsalami, ummantelt mit Knoblauch, feine Pfeffersalami mit besten Gewürzen oder zart schmelzende Parmesansalami, verfeinert mit dem geschmackvollen italienischen Käse, gehören sie zu den Favoriten jedes Salami-Liebhabers.
  • Für den typischen Schilcherland Schinken werden ausgesuchte Schlögelteile vom Schwein nach altem Hausrezept mit edlen Gewürzen, Essenzen und einer Salzmischung im Holzbottich mit Schilcherweinzusat gepökelt. Die anschließende Räucherung über Buchenholz und die schonende Garung verleihen ihm die typisch steirische Note.

 

Ferdinand Sorger

Tel.: +43 34 62 2302 | mailto:office@sorger.co.at