Gemeinsam essen: Weil´s gesund ist und schmeckt

Gemeinsam essen - schmeckt besser und ist gesünder! Foto: Foto Askar Abayev/Pexels

Der schnelle Kaffee unterwegs, das Sandwich auf die Hand oder kurze Pausensnacks im Homeoffice vorm Bildschirm. Nicht nur der allgemeine Zeitdruck unserer Gesellschaft, sondern auch das letzte Jahr hat einiges an unserem Essverhalten verändert. Weniger Zeit mit Freunden und Familie führt zu weniger gemeinsamer Zeit am Esstisch. Hier sind drei Gründe, warum gemeinsame Mahlzeiten auch in außergewöhnlichen Zeiten nicht vernachlässigt werden sollten.

 

Seit jeher kommen Familien zum Sonntagsbraten zusammen. Und das hat auch gute Gründe, denn eine gemeinschaftliche Mahlzeit fördert die Kommunikation, ist gut für unsere Gesundheit und stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

 

Gemeinsam essen – Zeit für andere nehmen

Mit der Familie das Fleisch beim steirischen Fleischer aussuchen, die Zutaten in der Küche zusammen schnippeln und verarbeiten und schließlich das gezauberte Essen gemeinsam genießen. Diese Zeit miteinander macht nicht nur Spaß, sie fördert auch die Kommunikation und schafft Familienbindung. Studien zeigen, dass Kinder, die regelmäßig mit ihren Eltern kochen und essen, durch das Zuhören und die Teilnahme an Gesprächen einen größeren Wortschatz entwickeln. Damit wird ein wichtiger Baustein für gute Leistungen in der Schule gelegt. Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass Familienmahlzeiten auch das Engagement der Eltern fördern. Durch den regelmäßigen Austausch sind die Eltern stärker in den Alltag ihrer Kinder eingebunden und bemerken dadurch schneller, wenn der Schuh drückt.

 

Wer bewusst isst, lebt gesünder

Sich für Familie und Essen bewusst Zeit zu nehmen, ist ein weiterer wichtiger Punkt. Das gemeinsame Ritual des Essens fördert nicht nur den familiären Zusammenhalt, es ist außerdem gut für unsere Gesundheit. Denn die wertvollste Zutat für eine gute Mahlzeit ist Zeit. Wer schnell und unbewusst isst, isst oft zu viel. Hier wirken anregende Gespräche und der tägliche Austausch mit den Liebsten am Esstisch entgegen. Also eine Zeit ohne Handy, ohne Fernsehen, ohne Laptop und was es sonst noch an Störfaktoren geben mag. Sich Zeit füreinander zu nehmen und die gemeinsamen Mahlzeiten bewusst zu genießen, wirkt sich also auch positiv auf unsere Gesundheit aus.

 

Gemeinsam essen fördert Zusammengehörigkeit – von der Familie bis in die Politik

Mit der Teilnahme an einer gemeinsamen Mahlzeit werden wir Mitglied einer Gesellschaft.

Es gibt auf der Welt keine vergleichbare Struktur für regelmäßig organisierte Gemeinschaftserlebnisse, als die gemeinsame Zeit am Esstisch – und das auf allen Ebenen: vom Familientisch über den beruflichen Bereich bis hin zur Politik. Die gemeinsame Mahlzeit stärkt die Bindungen zwischen den Menschen. Somit sind gemeinsame Stunden mit gutem Essen eine gute Möglichkeit, um soziale Interaktionen und den Zusammenhalt von Gruppen zu fördern.

 

Einfache Schlussfolgerung: Zusammen is(s)t man weniger allein!

Aus den genannten Gründen sind gemeinsame Mahlzeiten für uns als Individuen unverzichtbar! Und damit sich auch alle auf die gemeinsame Zeit am Esstisch freuen,  stehen die Steirischen Fleischer nicht nur mit besten Zutaten, sondern gerne auch mit Rat und Tat zur Seite – egal ob es um einen festlichen Sonntagsbraten oder ein rasches Mittagsgericht für die Liebsten geht.