Griechenlandurlaub auf dem Teller:
mit Souvlaki, Bifteki & Moussaka

Souvlaki, Choriatiki und Pitabrot - da kommt Urlaubsfeeling auf! Foto: Shutterstock, Alexander Rutz

Die Temperaturen steigen, die Ferien stehen vor der Tür und für viele ist der Sommer untrennbar mit Griechenland verbunden. Mit herrlich sommerlichen Gerichten wie Souvlaki, Tsatsiki & Co. tischt man sich sein Urlaubstraumziel ganz einfach zu Hause auf.

Die griechische Küche eignet sich perfekt, um richtiges Urlaubsfeeling auf den Tisch zu zaubern. Ein Gläschen Retsina und die passende Tischdekoration machen den abendlichen Kurztrip an die Ägäis perfekt.

 

Souvlaki – nicht einfach nur Spieße

Klassische Souvlaki sind in ihrer Zubereitung keine große Kunst, aber dennoch eine willkommene Abwechslung auf dem Grill. Die Basis bildet Schweinefleisch, das keinesfalls zu trocken sein sollte. Ein Schopf eignet sich perfekt für diese griechische Spezialität. Um das typische, sommerliche Aroma zu erhalten, wird das klein gewürfelte Fleisch einige Stunden oder auch über Nacht in eine Marinade aus:

  • reichlich Zitronensaft,
  • zerdrückten Knoblauchzehen,
  • getrocknetem Oregano,
  • etwas Salz und frisch gemahlenem Pfeffer
  • sowie gutem Olivenöl eingelegt.

 

Anschließend auf Spieße stecken und am besten über Holzkohle grillen. Achtung: wer Holzspieße verwendet, sollte diese zuvor in Wasser einweichen, damit sie später nicht verbrennen. Serviert werden die Souvlaki mit einer Spalte Zitrone. Als Beilage eignen sich Tsatsiki, Pitabrot oder ein herrlich erfrischender griechischer Salat.

 

Bifteki – „Fleischlaberln“ einmal anders

Bifteki, das sind kleine, sehr aromatische, mit Schafskäse gefüllte Fleischbällchen. Eine sommerliche Abwechslung zu unseren klassischen „Fleischlaberln“. Ausschlaggebend für die griechische Note sind neben der Schafskäsefüllung die richtigen Gewürze für das Faschierte. Man benötigt:

 

  • ½ kg Faschiertes (vom Rind oder gemischt)
  • 1 Packung Schafkäse
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • Semmelbrösel
  • einige Zweige frische Petersilie
  • einige Zweige frischen Oregano
  • etwas frischegepressten Zitronensaft
  • Salz, frisch gemahlenen Pfeffer, Kreuzkümmel gemahlen
  • Olivenöl zum Herausbraten

 

Das Faschierte mit der klein gewürfelten, angeschwitzten Zwiebel, den entstielten fein gehackten Kräutern sowie den restlichen Zutaten und Gewürzen gut durchmischen. Anschließend kleine Kugeln formen und mit einem Würfel Schafskäse füllen. In der Pfanne, in heißem Olivenöl, rundherum knusprig braun braten. Als Beilage schmecken – neben den oben genannten – auch einfach Bratkartoffeln oder ein Paradeissalat.

 

Moussaka – so schmeckt Griechenland!

Moussaka-Rezepte gibt es wie Sand am Meer. Letztlich hat jede griechische Mama ihr einzigartiges, unverwechselbares Geheimrezept. Das EINE Rezept zu präsentieren, das dieses griechische Nationalgericht repräsentiert, ist daher nahezu unmöglich. Zudem sind die ursprünglichen Rezeptvarianten meist sehr fettreich und schwer. Eine etwas leichtere Variante mit einer hübsch bebilderten Schritt-für Schritt-Anleitung liefert der Reise-Blog „Reise-Zikaden“. Das Rezept setzt auf Originalzutaten, wie Lammfaschiertes, Kefalotiri-Käse, Zimt und Kreuzkümmel, die dem Melanzani-Erdäpfel-Auflauf die unverwechselbare Würze verleihen.

 

Gutes Gelingen und einen schönen Griechenland-Aufenthalt zu Hause wünschen Ihnen Ihre steirischen Fleischer!