Kulinarische Reise nach Asien:
Gebratenes Schweinefleisch und Co.

Fleisch, Gemüse und Reis in einer Schüssel angerichtet und mit Koriander und Sesam bestreut und mit Essstäbchen dekoriert.
So holt man sich Asien in die eigenen vier Wände. Foto: pexels

Lust auf eine Fernreise? Neben den landschaftlichen Reizen lockt Asien vor allem mit seiner abwechslungsreichen und raffinierten Küche. Mit den richtigen Gewürzen kann man sich den Geschmack der fernen Länder auch in die eigenen vier Wände holen. Wie wäre es zum Beispiel mit doppelt gebratenem Schweinefleisch oder einer leichten, sommerlichen Asia-Bowl?

Wenngleich sich die unzähligen asiatischen Lokale großer Beliebtheit erfreuen, scheuen sich viele Fans der chinesischen, thailändischen oder vietnamesischen Küche selbst zum Kochlöffel zu greifen. Doch zu Unrecht – sind doch mittlerweile Gewürze & Co. für gängige Gerichte auch bei uns problemlos zu bekommen. Wir stellen hier zwei Spezialitäten vor, die zudem mit einfachen Basiszutaten auskommen.

 

Zweimal gebratenes Schweinefleisch nach Sichuan Art

Der Grundbestandteil des zweimal gebratenen Schweinefleischs ist ein Stück Schweinebauch, das vorgekocht und anschließend in feine Streifen geschnitten wird. Diese kommen in eine Marinade aus Hoi Sin-Soße, Reiswein, Sojasoße, Salz und etwas Zucker. Währenddessen kann man sich dem Gemüse widmen. Hier kann man seinem Geschmack und dem Angebot freien Lauf lassen – von Broccoli, über Paprika- oder Erbsenschoten bis zu feinblättrig geschnittenen Karotten ist alles erlaubt. Die Jungzwiebeln sollten allerdings nicht fehlen. Wenn das Gemüse fertig vorbereitet ist, wird zunächst das Fleisch (im Wok) von beiden Seiten scharf angebraten und anschließend beiseite gestellt. Nun das Gemüse bissfest schmoren und die restliche Marinade hinzufügen. Zum Schluss das Fleisch hinzufügen und abschmecken. Mit Jasminreis und gehackten Cashewkernen bestreut servieren.

 

Sommerliche Asia-Bowl

Ein einfaches und variables Gericht für den Sommer ist eine Asia-Bowl. Dazu kommen alle Zutaten in eine Schüssel (Bowl) und können ganz nach Geschmack variiert werden. Unsere Empfehlung: Hühnerbrust mit Reisnudeln und Gemüse. Dazu die Hühnerbrust mit Teriyaki-Soße und fein gehacktem Ingwer marinieren und von allen Seiten in etwas Erdnuss- oder Sesamöl anbraten. Inzwischen die Reisnudeln nach Packungsanleitung zubereiten, Sojasprossen waschen und Jungzwiebel sowie rote Paprika und entkernte Chilischoten nach Geschmack in feine Streifen schneiden. Nun die Nudeln in die Bowls füllen, die in Streifen geschnittene Hühnerbrust und das Gemüse hinzufügen, etwas Teriyaki-Soße darüber und mit gehackten Erdnüssen und Koriander bestreuen – fertig!

 

Wir wünschen gutes Gelingen und guten Appetit auf Ihrem Asia-Kurztripp!