Statt völligem Verzicht: Bewusst genießen!

Fleisch aus artgerechter Tierhaltung vom Bauern aus der Region - ein Genuss. Foto: pixabay

Langsam neigt sich die Fastenzeit dem Ende zu. So mancher hat sich für diese 40 Tage den Verzicht auf Fleisch vorgenommen. Egal ob aus religiösen oder gesundheitlichen Gründen, die Freude auf den saftigen Osterschinken wird dadurch sicher gesteigert. Wer jedoch gänzlich dem Fleischverzehr abgeschworen hat, der sucht oft Alternativen – aber gibt es die wirklich?

 

„Fleischlaibchen“ aus Sojagranulat, „Speckwürfel“ aus Weizenproteinen, „Schnitzel“ aus gekochten, mit einem Schimmelpilz geimpften und fermentierten, Sojabohnen – ja an Kreativität fehlt es nicht, wenn es darum geht, pflanzliche Alternativen zu Würstel und Co. zu entwickeln. Seitan, Tofu, Lupine oder Tempeh bilden die Basis, gewürzt wird mit Miso, Soja und der guten alten Suppenwürze. So soll ein fleischähnlicher Geschmack erreicht werden – von Seitanlaibchen bis zu Sojamedaillons.

 

Zugegeben, als Fleischer sind wir hier nicht ganz unvoreingenommen. Aber mal ehrlich – richtig Lust auf Tofu-Wurst bekommt man beim Lesen dieser Zeilen auch nicht gerade. Selbst wenn man  Herkunft, gesundheitliche Aspekte und Umweltverträglichkeit der Ersatzprodukte mal beiseitelässt.

 

Mit gutem Gewissen Gutes genießen

Wer Mensch, Tier und Umwelt etwas Gutes tun will, muss nicht gänzlich auf Fleisch verzichten. Ein bewusster Umgang mit diesem wertvollen Lebensmittel ist jedoch in jedem Fall zu empfehlen und bringt Vorteile für alle Seiten. Wer etwas seltener, dafür aber hochwertige Produkte einkauft, erhält nicht nur die beste Fleischqualität. Auch die vorangegangene Tierhaltung unterscheidet sich qualitativ stark von jener bei Billigprodukten. Beim Gemüse schaut man ja schon seit Längerem, woher es kommt und wie es behandelt wurde – warum also nicht auch beim Fleisch? Ihr Fleischer gibt Ihnen gerne Auskunft über die Herkunft seiner Ware und die Zusammensetzung seiner Produkte. Das Rindschnitzel aus artgerechter Tierhaltung vom Bauern aus der Region ist ein Genuss, den man sich guten Gewissens gönnen kann.

 

In diesem Sinne wünschen wir noch ein wenig Ausdauer für die letzten Fastenwochen und freuen uns, wenn wir Sie in Kürze von unseren saftigen Osterschinken, würzigen Osterkrainern und anderen Köstlichkeiten für die bevorstehenden Feiertage überzeugen dürfen.