1. Adventsonntag ist Bratwurstsonntag

Schon seit Langem ist es in der Obersteiermark Brauch, am 1. Adventsonntag ein Bratwurst-Essen zu begehen. Auch in anderen Bundesländern hielt dieser Brauch mittlerweile Einzug. Doch nicht nur das traditionelle Festessen, auch die Bratwurst selbst blickt auf eine lange Geschichte zurück.

In der vermeintlich ruhigen Weihnachtszeit geht’s oftmals stressig her: Geschenke besorgen, Einkäufe für das Familienfest erledigen und und und. Da kommt es doch allemal gelegen, wenn am 1. Adventsonntag das traditionelle Bratwurst-Essen ins Haus steht. Auch in der Steiermark erfreut sich der Brauch zunehmender Beliebtheit, wie Josef Moßhammer, Innungsmeister der Steirischen Fleischerinnung weiß.

Bratwurst – eine Wurst mit langer Geschichte

Viele länger als die Tradition des Bratwurstsonntags allerdings gibt es die Bratwurst selbst. Was aber kaum jemand weiß: Das erste überlieferte Bratwurstrezept stammt bereits aus dem 1. Jahrhundert vor Christus! Es entstammt dem ersten Römischen Kochbuch und so kann die Bratwurst mittlerweile auf eine beachtliche Geschichte zurückblicken. Um 14-hundert hielt die Bratwurst auch im deutschsprachigen Raum Einzug. Heute ist sie in aus der heimischen Küche kaum mehr wegzudenken und in Thüringen hat man ihr sogar ein eigenes Museum gewidmet.

Jede Wurst ein Individuum

Und in dieser langen Zeit hat sich natürlich auch eine Fülle an Rezepten angesammelt, die jede Bratwurst zu einem Individuum machen. So hat es auch bei der Fleischerei Moßhammer viele Jahre und Kilometer Wurst gebraucht, bis aus dem Anfangsrezept die – von Stammkunden ebenso wie von Gelegenheitskäufern – geschätzte „Moßhammer-Bratwurst“ wurde. Aber natürlich hat jeder Mensch andere Vorlieben und damit ist es auch gut, dass jeder Fleischer sein individuelles Rezept für Bratwürste hat, um alle diese Vorlieben abzudecken.

Selbst wursten

Sollte man über einen so außergewöhnlichen Geschmack verfügen, dass man unter dem reichhaltigen Angebot seine Lieblingswurst nicht findet oder hat man ganz einfach Freude am Selbermachen, so werden da und dort auch Kurse zum Selberwursten angeboten. Fragen Sie einfach Ihren Fleischer – der kann Ihnen bestimmt weiterhelfen. Für ganz Eilige hält dieser Beitrag neben Empfehlungen für die richtige Begleitung auch ein Rezept für die Wurst bereit.

Doch egal ob gekauft oder selbst gemacht – wir wünschen Ihnen auf jeden Fall gutes Gelingen und einen schönen 1. Advent!

Mehr

Vom Aperitif bis zum Dessert: So schmeckt der Sommer in der Steiermark

Vom Aperitif bis zum Dessert: So schmeckt der Sommer in der Steiermark

Die Steiermark ist ein fruchtbares Fleckchen Erde und bietet eine entsprechend große Vielfalt an kulinarischen Kostbarkeiten. Gerade im Sommer, wenn die Erntezeit in vollem Gange ist, wächst und reift praktisch alles für ein herrliches Menü direkt vor unserer Tür. Schöpfen Sie aus dem Vollen und lassen Sie sich den Geschmack des Sommers auf der Zunge zergehen!

Leichte Sommersalate für Fleischtiger

Leichte Sommersalate für Fleischtiger

Salat kann viel mehr sein als nur eine Beilage. Wer nach leichten Gerichten für den Sommer sucht und nicht auf Fleisch verzichten möchte, sollte einmal die folgenden Rezepte für Sala-te mit Fleisch probieren. Leichte und bekömmliche Speisen bringen Abkühlung in den sommerlichen Speiseplan und machen satt statt voll.

Wir lieben Nudeln! BIO Nudel-Vielfalt aus der Oststeiermark

Wir lieben Nudeln! BIO Nudel-Vielfalt aus der Oststeiermark

Kaum ein Lebensmittel ist so vielseitig wie Nudeln es sind. Ob als Hauptmahlzeit oder Beilage, warm oder kalt, pikant oder süß, stehen Nudelgerichte oft ganz oben auf der Liste der Lieblingsspeisen. Kommen Nudelgerichte aber öfter auf den Tisch, sollte man nicht nur auf ihr hübsches Äußeres achten, vorallem auf die inneren Werte kommt es an: Es ist eben nicht „Alles a Nudl a Teig“, wie manch Steirer zu sagen pflegt!