Gebratene Fledermaus vom Rind mit Persillade

Gebratene Fledermaus vom Rind mit Persillade

Die Fledermaus, auch Schalblattel genannt, ist ein etwa Handteller großes Stück Rindfleisch, das innenseitig, aus dem oberen Teil der Rinderkeule ausgelöst wird. Das Fleisch ist durch seine Fettauflage sehr saftig und eignet sich hervorragend zum Kurzbraten und Schmoren. Dieses kleine Fleischstück zählt neben Nierenzapfen und Saumfleisch zu den sogenannten „Fleischerstücken“, die sich in früheren Zeiten die Fleischer wegen ihres kräftigen Geschmacks meist für sich behielten und gar nicht zum Verkauf anboten. Es ist auch heute noch empfehlenswert, die Fledermaus bei ihrem Fleischer vorzubestellen.

Zutaten
  • Fledermaus vom Rind
  • Öl und Rosmarinzweig zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung Fledermaus

Fledermaus von überschüssigem Fett und Silberhaut befreien, mit Salz und Pfeffer würzen und auf beiden Seiten nicht zu scharf, etwa 3 – 4 Minuten je Seite, in wenig Öl mit einem Rosmarinzweig anbraten. Fleisch aus der Pfanne nehmen und im Rohr bei etwa 80°C auf einem Rost warmhalten. In der Zwischenzeit die Persillade zubereiten. Vor dem Anrichten das Fleisch nochmals ganz kurz von beiden Seiten scharf anbraten und in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Fledermaus sollte außen knusprig sein, innen jedoch noch rosa bleiben.

Zutaten für die Persillade
  • Schalotten
  • Frühlingszwiebeln
  • Knoblauchzehen
  • Petersilie
  • Butter oder Olivenöl

Zubereitung Persillade

Für die Persillade (Kräutermischung) zur Fledermaus die Schalotten, Frühlingszwiebel, Knoblauch und Petersilie grob hacken und in Butter oder Olivenöl leicht glasig, noch leicht bissfest anbraten. Werden die Kräuter zu stark erhitzt, verlieren sie an Geschmack. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf die in Scheiben geschnittene Fledermaus anrichten.

Als Beilage zu diesem Rezept eignen sich knusprig gebratene Rosmarinerdäpfel.

Verkaufsstellen

Kochen und Verfeinern mit besten Ölen aus der Steiermark

Kochen und Verfeinern mit besten Ölen aus der Steiermark

Weit über ihre Grenzen ist die Steiermark für ihr ursprungsgeschütztes Kürbiskernöl bekannt, doch hat unser schönes Bundesland weit mehr zu bieten. Zahlreiche Ölmühlen mit langjähriger Tradition bieten eine kreative Vielfalt an aromatischen Ölen – vom Arganöl bis zum Zwetschkenkernöl.

Urlaubsfeeling vom Bäcker: Von Brioche und Baguette bis Ciabatta und Focaccia

Urlaubsfeeling vom Bäcker: Von Brioche und Baguette bis Ciabatta und Focaccia

Urlaub, das ist nicht nur süßes Nichtstun, laue Meeresluft oder neue Eindrücke – Urlaub, das ist auch die Zeit, in der man den Kochlöffel mal beiseitelegt und sich verwöhnen lässt. Gerne schon zum Frühstück mit herrlich duftenden Croissants bis zum Abendessen, begleitet von frisch gebackenem italienischem Landbrot. Wer die schönste Zeit des Jahres noch vor sich hat, kann sich die Wartezeit mit allerlei Köstlichkeiten von unseren heimischen Bäckern versüßen.

Vom Aperitif bis zum Dessert: So schmeckt der Sommer in der Steiermark

Vom Aperitif bis zum Dessert: So schmeckt der Sommer in der Steiermark

Die Steiermark ist ein fruchtbares Fleckchen Erde und bietet eine entsprechend große Vielfalt an kulinarischen Kostbarkeiten. Gerade im Sommer, wenn die Erntezeit in vollem Gange ist, wächst und reift praktisch alles für ein herrliches Menü direkt vor unserer Tür. Schöpfen Sie aus dem Vollen und lassen Sie sich den Geschmack des Sommers auf der Zunge zergehen!