Herzhaftessen Logo

Es ging um die Wurst – aber auch um die Torte, das Menü, das Gedeck, …

Siegerfoto der Junior Skills Steiermark

Für 71 Lehrlinge aus der gesamten Steiermark hieß es wieder höchste Konzentration, Kreativität und berufliche Disziplin, als am 24. Jänner in der LBS Bad Gleichenberg die Junior Skills Steiermark, der Landeswettbewerb der Lehrlinge in den Bereichen Kulinarik, Tourismus und Lebensmittelbranche ausgetragen wurden.

Köch:innen, Fleischer:innen, Konditor:innen, Restauranfachmänner und -frauen, Bäcker:innen und Hotel-Gastgewerbeassistent:innen – insgesamt 71 aufstrebende Lehrlinge aus der gesamten Steiermark stellten bei den Junior Skills Ende Jänner ihr Können unter Beweis. Wissen, Kreativität und Etikette waren gefragt, denn der Ansporn Erste:r zu werden war groß.

Der frühe Vogel …

Bereits um 06:15 Uhr begann der Tag für die 71 Kandidaten mit der Anmeldung und anschließendem Fototermin. Danach ging es rasch an die Prüfungsstationen – wo bereits Betreuer, Lehrer und Jury alles Notwendige für einen reibungslosen Ablauf und das Gelingen des Wettbewerbes vorbereitet hatten. Bestens vorbereitet machten sich die Lehrlinge daran, ihr Können in den Kategorien Küche, Service und Hotel- und Gastgewerbeassistenz, Fleischer, Bäcker und Konditoren unter Beweis zu stellen.

Prominent besetzte Jury

„Es ist eine Freude zu sehen, wie motiviert sich unsere Nachwuchstalente diesem Bewerb stellen und ihr Bestes geben“, zeigt sich Josef Moßhammer, Landesinnungsmeister Lebensmittelgewerbe, von den jungen Talenten begeistert. Bewertet wurden Geschmack, Anrichte, Form, Auftreten und Kreativität, und zwar von einer hochkarätigen 36-köpfigen Jury. Prominent besetzt mit Größen wie z. B. Christian Übeleis (Forsthaus Fischbach), Michael Gauster (Dreizehn und Kreuzwirt Graz), Michaela Muster (Muster in Ratsch an der Weinstraße) oder Josef Moßhammer (Fleischerei Graz).

Ausgetragen wurde das Rittern um den begehrten Landespreis – die „Junior Skills“ – in der Kaderschmiede, der Landesberufsschule für Kulinarik und Tourismus in Bad Gleichenberg.

Und das sind nun die jeweils besten drei Lehrlinge der Kategorien:

Fleischer:innen:

  1. Simone Tieber, Fleischerei Moßhammer, Graz
  2. Michael Auer, Spar Abteilung Tann, Graz
  3. Ronald Stock, Fleischerei Thomas Autischer, Fohnsdorf

Rezeptionist:innen:

  1. Hasani Uran, Spa Therme Bad Blumau
  2. Verena Pöttler, Hotel Steirerrast, Hartberg
  3. Leonie Steinwender, Ponyhof – Familienhotel & Reiterparadies, Ratten

Konditoren:innen:

  1. Nadine Holzerbauer, Konditorei Fitz, Feldbach/Bad Gleichenberg
  2. Olivia Heschl, Quellenhotel Heiltherme, Bad Waltersdorf
  3. Kerstin Schulhofer, Konditorei Mandl, Bruck an der Mur

Service:

  1. Eva Ferk, Ratscher Landhaus, Ratsch
  2. Lisa Cernko, Ratscher Landhaus, Ratsch
  3. Vanessa Benz, Restaurant & Kunsthotel, Malerwinkel

Bäcker:

  1. Simon Gmeindl, Bäckerei Konditorei Café Winkler, Fehring
  2. Julia Katharina Hausberger, Stefflbäck Sebastian Knapp, Schladming/Haus
  3. Selina Bauernhofer, Bäckerei Franz Gotthardt, Kaindorf bei Hartberg

Köche:

  1. Markus Weber, Dorfhotel Fasching, Fischbach
  2. Josef Benedikt Platzer, Gasthaus Haberl Fink, Walkersdorf
  3. (Der)Leni Moser, Tanzmühle Christian Kornberger, St. Peter im Sulmtal

Wir gratulieren allen Meisterinnen und Meistern ganz herzlich und wünschen ihnen viel Erfolg für ihre berufliche Zukunft!

Foto: © Helmut Lunghammer

MEHR

Heringsschmaus – mit Produkten heimischer Produzenten ein Genuss

Heringsschmaus – mit Produkten heimischer Produzenten ein Genuss

Der Aschermittwoch markiert rein theoretisch den Beginn der Fastenzeit. Rein praktisch wird dieser jedoch von vielen Menschen gerne um einen Tag verschoben – hat sich doch der Heringsschmaus in den vergangenen Jahren zu einem kulinarischen Highlight entwickelt, auf das man nur ungern verzichtet.

Wir gratulieren!

Wir gratulieren!

549 Fachkräfte haben 2023 erfolgreich ihre Meister- bzw. Befähigungsprüfung abgelegt und haben damit in feierlichem Ambiente ihre Meisterbriefe überreicht bekommen. Wir gratulieren herzlich!

So kommt die Vielfalt auf den Teller

So kommt die Vielfalt auf den Teller

Was koche ich heute? Früher war diese Frage vermutlich leichter zu beantworten, da die Auswahl stärker von saisonal und regional verfügbaren Produkten und ähnlichen Geschmäckern bestimmt war. Heute dominieren bei großer Verfügbarkeit eher unterschiedliche Ernährungsvorlieben die Frage nach dem Essensplan. Was immer gilt: Wer sich gesund ernähren will, muss auf die Vielfalt am Teller achten.