Herzhaftessen Logo

Marmelade zu Käse – eine göttliche Kombination

Brett mit verschiedenen Käsesorten, Schüsselchen Marmelade, Garnitur, Brotstangen

Die Kombination von Pikantem und Süßem hat in Österreich mit der Preiselbeergarnitur zum Wiener Schnitzel zwar lange Tradition, ist aber auf der Käseplatte immer noch die Ausnahme. Ganz anders in Frankreich – dem Mekka der Käseliebhaber.

 

Schon mal Marmelade und Käse kombiniert? Bei uns ist dieser würzig-fruchtig-süße Kontrast weniger bekannt, in Frankreich hat er eine lange Tradition. Manche meinen, sie hätte ihren Ursprung bereits im 13. Jahrhundert und belegen dies mit dem aus dieser Zeit stammenden Sprichwort „Oncques Deus ne fist tel mariage comme de poire et de fromage”. Gott hat nie eine erfolgreichere Ehe geschaffen als die zwischen Birne und Käse, lautet die Übersetzung, und zeugt von der perfekten Harmonie von Obst und Käse. Der nächste Schritt zur Marmelade war somit ein logischer.

Welche Marmelade zu welchem Käse?

Und wenn man diese herrliche Kombination erst mal probiert hat, weiß man, warum es sich hier um einen sprichwörtlich göttlichen Genuss handelt. Aber passt nun tatsächlich jede Marmelade zu Käse bzw. welche Marmelade harmoniert mit welchem Käse?

Dazu ist erstmal zu sagen: auch hier gilt – ausschlaggebend ist der eigene Geschmack. Was dem einen als unschlagbares Duett gilt, mag für die andere nicht unbedingt das Non-plus-ultra sein. Dennoch gibt es ein paar Anhaltspunkte, auf die man zurückgreifen kann, solange man seine Lieblings-Paarungen noch nicht gefunden hat:

  • So passt eine herb-säuerlich-süße Zitronenmarmelade beispielsweise sehr gut zu eher milden (Frisch-)Käsesorten, wie Ricotta oder Robiola, aber auch mal zu einer Burrata!
  • Die schon angesprochene Birnenmarmelade harmoniert hervorragend mit Gorgonzola oder Roquefort sowie anderen Blauschimmelkäsesorten.
  • Der bereits etwas bekanntere Feigensenf ist ein guter Begleiter zu gereiftem Hartkäse, wie beispielsweise ein Vorarlberger Bergkäse oder auch ein Schweizer Gruyère.

      Käse und Marmelade in der Steiermark entdecken …

      Aber auch andere mit Kräutern und Gewürzen kombinierte Marmeladen geben einer Käseplatte einen besonderen Pfiff und der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Von Apfel-Ingwer-Kreuzkümmel bis Zitrone-Chili-Thymian reicht hier die Palette der „Jamsistas“. Und auch Klassiker wie ein Hollunderblüten- oder das Isabellatraubengelee aus Elkes Marmeladenwerkstatt sind herrliche Begleiter zu einer Käseplatte, zusammengesetzt beispielsweise aus dem Käsesortiment der Weizer Schafbauern, vom Almenland Stollenkäse oder The Cheese Artist.

      Und natürlich gibt´s in der Steiermark noch eine Reihe weiterer Käse- und Marmeladeproduzent:innen. Machen Sie sich mal auf eine kulinarische Entdeckungstour – Betriebe in Ihrer Nähe finden Sie auf herzhaftessen.at!

      MEHR

      Die Fastenbreze – so einfach, so gut

      Die Fastenbreze – so einfach, so gut

      Noch bis Ende März dauert die Fastenzeit an. In dieser Zeit bieten viele heimische Bäckereien traditionelle Fastenbrezen an. Ein Gebäck, das nur bis zum Karsamstag gereicht wird

      Heringsschmaus – mit Produkten heimischer Produzenten ein Genuss

      Heringsschmaus – mit Produkten heimischer Produzenten ein Genuss

      Der Aschermittwoch markiert rein theoretisch den Beginn der Fastenzeit. Rein praktisch wird dieser jedoch von vielen Menschen gerne um einen Tag verschoben – hat sich doch der Heringsschmaus in den vergangenen Jahren zu einem kulinarischen Highlight entwickelt, auf das man nur ungern verzichtet.