Saumeisen mit Erdäpfelsalat

Ein Rezept  der anderen Art mit  faschiertem Fleisch

Zutaten für 5 Personen
  • 750 g gemischtes Faschiertes
  • 1 Schweinsnetz
  • Butterfett zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer
  • 3 Schalotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 TL Majoran 

Zutaten für den Erdäpfelsalat

  • ¾ kg speckige Salaterdäpfel
  • ¼ l Rindsuppe
  • 2 rote Zwiebeln
  • 3-4 EL Apfelessig
  • 4-5 EL Öl
  • ½ TL Estragonsenf
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung

Das Faschierte mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen und mit den fein gehackten Schalotten und Knoblauchzehen gut durchkneten und aus der Masse Kugeln zu je etwa 60 g formen. Schweinsnetz in Quadrate schneiden und die geformten Fleischkugeln damit umhüllen. Fleischkugeln in Butterschmalz bei mittlerer Hitze langsam rundum goldbraun anbraten.

Waldviertler Variante

Mit Schweinsnetz umhüllte Fleischkugeln mit einem Spagat kreuzweise einbinden, mit einer Schlaufe zum Aufhängen versehen und kurz räuchern. Geräucherte Fleischbällchen in leicht wallendem Wasser weichkochen und mit Sauerkraut servieren.

Zubereitung des Erdäpfelsalats

Erdäpfel mit Schale weich kochen, noch warm schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und fein schneiden. Rindsuppe aufwärmen und mit den Zwiebeln, Essig und Öl zu den warmen Erdäpfeln geben. Mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken und gut durchmischen bis der Salat eine gute Bindung bekommt.

Den Salat lauwarm mit den gebratenen Saumeisen servieren.

Wenn Sie kein Freund von einem lauwarmen Erdäpfelsalat sind, lassen sie den Salat einige Stunden auskühlen und gut durchziehen, er schmeckt dann intensiver.

Verkaufsstellen

Der Allerheiligenstriezel, eine flaumige Tradition

Der Allerheiligenstriezel, eine flaumige Tradition

Ein wahrer Lichtblick an grauen, trüben Herbsttagen ist der flaumige Allerheiligenstriezel. Er gehört zum 1. November, wie die Osterpinze zum Osterfest und ist Augenschmaus und Gaumenfreude zugleich. In unseren steirischen Bäckereien und teils auch Konditoreien, wird die Tradition des Allerheiligenstriezels mit allerlei Varianten des feinen Gebäcks gefeiert. Aber woher kommt diese Tradition eigentlich?

Do you speak steak? Teil 2: Die perfekte Zubereitung

Do you speak steak? Teil 2: Die perfekte Zubereitung

Im Grunde genommen gibt es die EINE perfekte Steak Zubereitung nicht, denn jeder mag sein Steak anders. Der eine liebt es englisch und somit nahezu roh, der andere hat es lieber medium oder gar well-done. Auch bei der Art des Rohproduktes scheiden sich die Geister und Geschmäcker – vom nahezu fettfreien Filet-Steak bis zum gut durchzogenen Rib-Eye. Doch egal welche Vorlieben man hat, eines eint alle Steak-Liebhaber: Das Ergebnis soll geschmacklich überzeugen, zart im Biss und saftig sein.

Der Sonntagsbraten: Ein kleines Festessen für die ganze Familie

Der Sonntagsbraten: Ein kleines Festessen für die ganze Familie

Lange Zeit war der Sonntagsbraten in vielen Familien eine liebgewonnene Tradition. Man kam zusammen, um gemeinsam ein Mahl einzunehmen, das der Bedeutung des Tages gerecht wurde. Vielerorts ist dieses Ritual des sonntäglichen Zusammenkommens unserer schnelllebigen Zeit und dem oftmals herrschenden Freizeitstress zum Opfer gefallen. Doch was gibt es Schöneres und Wertvolleres als bei einem gemeinsamen Essen Zeit mit seinen Lieben zu verbringen.